Schneller Glasfaseranschluss für Nantesbuch

Pressemitteilung

Glasfaser für Penzberg

Knapp zwei Jahre ist es her, als der Loisach-Radweg zwischen Penzberg und Beuerberg fertiggestellt war und der Ortsteil Nantesbuch gefahrlos mit dem Rad von Penzberg (Maxkron) aus erreicht werden konnte. Ab dem Sommer 2017 dürfen sich die Nantesbucher nun auch über die seit jeher schmerzlich vermisste Breitbandanbindung ans Internet freuen. Denn im Zuge einer größeren Tiefbaumaßnahme im Ortsteil Nantesbuch ließ das Stadtnetz Penzberg als Abteilung der Penzberger Stadtwerke auch gleich mehrere hundert Meter Glasfaserkabel verlegen.

Stadtwerke-Vorstand Josef Vilgertshofer sieht die Anbindung der schlecht versorgten Randregionen als wichtige Aufgabe eines regionalen Infrastrukturbetreibers. „Mit dem Produkt Glasfaser Penzberg erhält der Kunde nicht nur eine extrem schnelle Online-Anbindung mit aktuell bis zu 400 Mbit/s. Zusätzlich stellt eine direkte Glasfaseranbindung, eine zukunftssichere Breitbandtechnik dar, so Vilgertshofer.

Bisher war in Nantesbuch nur ein langsamer stationärer Breitbandanschluss in DSL-Technik verfügbar. Auch der Anschluss über einen Mobilfunk-Router stellte aufgrund des knapp bemessenen Übertragungsvolumens (Traffic) und von Empfangsproblemen nur eine Zwischenlösung dar. Bereits im kommenden Jahr wird voraussichtlich das Stadtnetz das noch fehlende Verbindungsstück zum derzeitigen Glasfaserendpunkt im Ortsteil Oberhof verlegen. Ab diesem Zeitpunkt wird „Glasfaser Penzberg“, ein Produkt des Rosenheimer Netzbetreibers komro in Verbindung mit der Infrastruktur  Penzberger Stadtnetz, auch in Nantesbuch verfügbar sein. Die angeschlossenen Kunden können dann aus verschiedenen Zugangstarifen mit Download-Geschwindigkeiten bis zu 400 Mbit/s wählen. Eine Zusammenstellung aller verfügbaren Tarife von „Glasfaser Penzberg“ findet sich unter www.komro.net.

Glasfaser Penzberg“-Anschlüsse sind in vielen Penzberger Stadtbezirken verfügbar. Doch der Ausbau geh weiter: Mit der Erschließung von Nantesbuch ist der Ausbau des „Glasfaser Penzberg“-Netzes noch lange nicht abgeschlossen, so Stadtnetzbeauftragter, Michael Futterknecht. Das Verlegen von Glasfaserkabeln oder Leerrohren soll auch zukünftig fortgeführt werden, so dass alle Regionen in Penzberg – inklusive der bisher schlecht oder gar nicht versorgten Gebiete – von dem schnellen, zukunftssicheren und regionalen „Glasfaser Penzberg“-Anschluss profitieren können.

Auch in der demnächst fertig gestellten Wohnanlage „An der Freiheit/ Johann-Dreher-Straße und Josef-Kastl-Straße“ im südlichen Stadtgebiet wurden bereits entsprechende Maßnahmen getroffen, so dass jede Wohneinheit mit einem eigenen Glasfaseranschluss versorgt werden kann.

BAUSTELLENINFOS